Pubertät und Verhütung

Kontakt

Herrenberger Str. 9
72202 Nagold
Tel. 0 74 52 / 84 83 0
Fax 0 74 52 / 84 83 -20
info@frauenaerzte-nagold.de

Sprechzeiten
Mo, Di 8.00 - 19.00 Uhr
Mi. Do, Fr 8.00 - 18.00 Uhr

Unsere Praxis in Altensteig: Poststraße 33
72213 Altensteig
Tel. 0 74 53 / 91 03 56 5

Dein Körper verändert sich

Körpergrösse und Körpergewicht nehmen zu und Deine Figur wird betont weiblich. Deine Brüste entwickeln sich, ebenso die Scham- und Achselbehaarung. Und die Menstruation stellt sich ein. Auch die Beckenknochen werden breiter: das ist für spätere Schwangerschaften und Geburten wichtig.

Die Geschlechtsorgane

Die inneren Geschlechtsorgane (Eierstöcke, Eileiter, Gebärmutter) treten aus ihrer kindlichen Ruhephase heraus und werden aktiv.

Der Kitzler (Klitoris) ist das Lust auslösende Organ der Frau. Er ist etwa mit dem Glied beim Mann zu vergleichen. Auch der Kitzler hat eine Eichel, eine Vorhaut und einen Schwellkörper. Er besitzt tausende freie Nervenenden, die bei zarter Berührung ein starkes Lustgefühl auslösen.

Die kleinen Schamlippen haben auch zahlreiche solcher Nervenenden und sind deshalb auch sehr feinfühlig.

Das Jungfernhäutchen (Hymen) befindet sich am Scheideneingang. Es ist ein dünnes Häutchen von recht unterschiedlicher Form. Es hat eigentlich keine Funktion. Beim ersten Geschlechtsverkehr wird es so stark gedehnt, das es meist einreisst. Das kann manchmal zu leichten Blutungen und zu Schmerzen führen. Frauen, bei denen das Häutchen noch erhalten ist, die also noch keinen Geschlechtsverkehr hatten, nennt man auch Jungfrauen.

Die Scheide (Vagina) dient dem Geschlechtsverkehr und als Geburtskanal für das baby. Ausserdem fliesst durch die Scheide das Menstruationsblut ab.

Die Gebärmutter (Uterus) ist ein etwa 7 cm grosser Muskelhohlkörper. Sie ist mit einer Schleimhaut ausgekleidet, die sich zyklisch auf- und abbaut (Menstruationsblutung). In der Schwangerschaft dient sie als „Nest“. In ihr wächst das Baby heran.

In den Eierstöcken (Ovarien) werden die weiblichen Hormone gebildet. Hier reift monatlich eine Eizelle heran. Die Eileiter (Tuben) transportieren die Eizelle zur Gebärmutter. Im Fall einer Schwangerschaft findet hier die Befruchtung durch die Spermien statt.

Die Brüste – das 1. Reifezeichen. Das Wachstum der Brüste beginnt um das 10. Lebensjahr. Anfänglich treten nur die Brustwarzen hervor. Du verspürst ein Spannungsgefühl in den Brüsten und sie entwickeln sich mehr und mehr.

Immer wieder wirst Du in dieser zeit vor dem Spiegel stehen und die Entwicklung Deines Körpers beobachten und besonders auch das Wachstum der Brüste. Mach eine Deiner Freundinnen ist vielleicht schon weiter entwickelt oder es ist umgekehrt. Die Pubertät beginnt bei jedem anders. Natürlich möchte jedes Mädchen eine gute Figur haben und manchmal wirst Du andere beneiden. Aber letztlich ist jeder Körper schön, auch wenn die Form und Grösse der Brüste nicht unbedingt dem entspricht, was Du Dir selbst erwünschst. Du solltest Dich mit Deinem Körper anfreunden, ihn akzeptieren und mögen.

Die Schambehaarung – das 2. Reifezeichen. Als zweites Reifezeichen kommt im Alter so um das 11. Lebensjahr das Wachstum der Körperbehaarung dazu. Besonders auffallend ist die Schambehaarung, aber auch die Achselbehaarung. Schambehaarung heisst es deshalb, weil man die äusseren Geschlechtsteile früher auch als die „Scham“ bezeichnet hat. Letztlich verdecken die Haare auch den Scheideneingang, die Schamlippen und den Kitzler.